Evangelium nach Matthäus. Kapitel 3: 1 In jenen Tagen aber tritt Johannes der Täufer auf und predigt in der Wüste von Judäa 2 und spricht: „Geistet um; denn genaht hat sich das Königtum der Himmel.” 3 Er ist nämlich derjenige, der angesagt worden ist von dem Propheten Isaïas, welcher spricht: «Stimme eines Rufenden in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, machet gerade seine Pfade.» 4 Er aber, Johannes, hatte seine Kleidung von Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Lenden; seine Nahrung aber war Heuschrecken und wilder Honig. 5 Damals ging zu ihm hinaus Jerusalem und ganz Judäa und die ganze Umgegend des Jordan; 6 und sie ließen sich von ihm im Jordan taufen, wobei sie ihre Sünden bekannten. 7 Als er aber viele der Pharisäer und Sadduzäer zu seiner Taufe kommen sah, sprach er zu ihnen: „Otternbrut! Wer hat euch unterwiesen, vor dem künftigen Zorn zu fliehen? 8 Bringet also Frucht hervor, würdig des Umgeistens, 9 und meinet nicht, bei euch selbst zu sagen: ‚Zum Vater haben wir den Abraham;‘ denn ich sage euch, dass Gott dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken vermag. 10 Schon aber ist auch die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt: jeder Baum nun, der nicht gute Frucht hervorbringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 11 Ich zwar taufe euch im Wasser zum Umgeisten; der aber, welcher nach mir kommt, ist stärker als ich, dessen Sandalen zu tragen ich nicht genug bin; er wird euch taufen im Heiligen Geist und Feuer. (Mt 3, 1-11)*

Zum Orthodoxen Kalender   Zurück zur letzten Seite.

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.