Evangelium nach Lukas. Kapitel 24: 1 Am ersten Wochentag aber, ganz in der Frühe, kamen sie zur Grabstatt und brachten die wohlriechenden Öle, die sie bereitet hatten, und einige waren mit ihnen. 2 Sie fanden aber den Stein von der Grabstatt weggewälzt; 3 und als sie hineingingen, fanden sie den Leib des Herrn Jesus nicht. 4 Und es geschah: Als sie darüber ratlos waren, ja siehe, da traten zwei Männer in blitzenden Kleidern zu ihnen. 5 Als sie aber in Furcht gerieten und das Angesicht zur Erde neigten, sprachen sie zu ihnen: Was sucht ihr den Lebenden unter den Toten? 6 Er ist nicht hier, sondern ist auferweckt worden. Gedenket, wie er zu euch geredet hat, als er noch in Galiläa war, 7 als er sprach: Der Menschensohn muss in die Hände sündiger Menschen überliefert und gekreuzigt werden und am dritten Tage auferstehen. 8 Und sie gedachten seiner Worte; 9 und sie kehrten von der Grabstatt zurück und verkündeten dies alles den Elfen und allen übrigen. 10 Es waren aber Maria Magdalene und Joanna und Maria, die Mutter des Jakobus, und die übrigen mit ihnen, die dies zu den Aposteln sagten. 11 Und ihre Worte schienen vor ihnen wie Geschwätz, und sie glaubten ihnen nicht. 12 Petrus aber stand auf und lief zur Grabstatt; und als er sich vorbückte, sieht er die Leinentücher allein daliegen, und er ging weg nach Hause, verwundert über das Geschehene. (Lk 24, 1-12)*

Zum Orthodoxen Kalender   Zurück zur letzten Seite.

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.