Evangelium nach Lukas. Kapitel 19: 12 Er sprach also: Ein gewisser edler Mensch zog in ein fernes Land, um ein Königtum für sich zu empfangen und zurückzukehren. 13 Er rief aber seine zehn Knechte, gab ihnen zehn Minen und sprach zu ihnen: Handelt, bis ich komme. 14 Seine Bürger aber hassten ihn und schickten eine Gesandtschaft ‒ ihm hinterher ‒ und ließen sagen: Wir wollen nicht, dass dieser über uns König sei. 15 Und es geschah: Als er zurückkam, nachdem er das Königtum empfangen hatte, sprach er, dass diese Knechte, denen er das Silbergeld gegeben hatte, zu ihm gerufen würden, damit er erkenne, wer was erhandelt habe. 16 Der erste aber kam heran und sagte: Herr, deine Mine hat noch zehn Minen dazu erarbeitet. 17 Und er sprach zu ihm: Wohl, du guter Knecht. Weil du im Geringsten treu gewesen bist, sei einer, der Vollmacht hat über zehn Städte. 18 Und der zweite kam und sagte: Herr, deine Mine hat fünf Minen hervorgebracht. 19 Er sprach aber auch zu diesem: Und du, sei über fünf Städte. 20 Und ein anderer kam und sagte: Herr, siehe, deine Mine, die ich in einem Schweißtuch aufbewahrt hielt; 21 denn ich fürchtete dich, weil du ein strenger Mensch bist: du nimmst, was du nicht hingelegt, und erntest, was du nicht gesät, und sammelst, wo du nicht ausgestreut hast. 22 Er spricht zu ihm: Aus deinem Munde werde ich dich richten, böser Knecht. Du wusstest, dass ich ein strenger Mensch bin, der ich nehme, was ich nicht hingelegt, und ernte, was ich nicht gesät, und sammle, wo ich nicht ausgestreut habe. 23 Und warum hast du mein Silbergeld nicht auf eine Bank gegeben, und ich hätte es bei meinem Kommen mit Zinsen eingetrieben? 24 Und er sprach zu den Dabeistehenden: Nehmet die Mine von ihm und gebet sie dem, der die zehn Minen hat. 25 Und sie sprachen zu ihm: Herr, er hat schon zehn Minen. 26 Denn ich sage euch: Jedem, der hat, wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, von dem wird selbst, was er hat, genommen werden. 27 Indes jene, meine Feinde, die nicht wollten, dass ich König über sie sei, führet hierher und schlachtet sie ab vor mir. 28 Und nachdem er dies gesagte hatte, zog er voran und ging hinauf nach Jerusalem. (Lk 19, 12-28)*

Zum Orthodoxen Kalender   Zurück zur letzten Seite.

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.