Evangelium nach Matthäus. Kapitel 5: 27 Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt wurde: Du sollst nicht ehebrechen. 28 Ich aber sage euch: Jeder, der eine Frau anblickt, um sie zu begehren, hat schon Ehebruch mit ihr begangen in seinem Herzen. 29 Wenn aber dein rechtes Auge dir Ärgernis gibt, reiß es aus und wirf es von dir; denn es ist dir von Vorteil, dass eines deiner Glieder zugrunde gehe und nicht dein ganzer Leib in die Ge’enna geworfen werde. 30 Und wenn deine rechte Hand dir Ärgernis gibt, hau sie ab und wirf sie von dir; denn es ist dir von Vorteil, dass eines deiner Glieder zugrunde gehe und nicht dein ganzer Leib in die Ge’enna geworfen werde. 31 Es wurde aber gesagt: Wer seine Frau entlassen will, gebe ihr einen Scheidebrief. 32 Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlässt, außer aufgrund von Unzucht, macht, dass sie Ehebruch begeht; und wer eine Entlassene heiratet, begeht Ehebruch. (Mt 5, 27-32)*

Zum Orthodoxen Kalender   Zurück zur letzten Seite.

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.