Evangelium nach Markus. Kapitel 3: 20 Und sie kommen in ein Haus. Und wiederum kommt eine Volksmenge zusammen, so dass sie nicht einmal Brot essen konnten. 21 Und als die Seinen es hörten, gingen sie aus, ihn zu ergreifen; denn sie sprachen: Er ist außer sich. 22 Und die Schriftgelehrten, die von Jerusalem herabgekommen waren, sagten: Beëlzebul hat er, und: Durch den Fürsten der Dämonen treibt er die Dämonen aus. 23 Und er rief sie herzu und sprach in Gleichnissen zu ihnen: Wie kann Satan den Satan austreiben? 24 Und wenn ein Reich in sich geteilt wurde, kann jenes Reich nicht bestehen; 25 und wenn ein Haus in sich geteilt wurde, kann jenes Haus nicht bestehen. 26 Und wenn der Satan gegen sich selbst aufgestanden und in sich geteilt ist, kann er nicht bestehen, sondern er hat ein Ende. 27 Niemand kann in das Haus des Starken hineingehen und seine Gerätschaften rauben, wenn er nicht zuerst den Starken gebunden hat, und dann wird er sein Haus ausrauben. (Mk 3, 20-27)*

Zum Orthodoxen Kalender   Zurück zur letzten Seite.

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.