Vorheriger Tag Nächster Tag
10. Januar 2022
nach dem alten Stil
Sonntag
23. Januar 2022
nach dem neuen Stil
31. Sonntag nach Pfingsten. Ton 6.
Sonntag nach Theophanie
Kein Fasten

; Nachfest der Theophanie Heilige: Hl. GREGOR von Nyssa † nach 394; Selige THEOSEBIA die Diakonisse, Schwester des Hl. Basilios des Großen und des Hl. Gregor von Nyssa † 385; Hl. MARKIAN, Presbyter in Konstantinopel † nach 489; Hl. DOMETIAN, Bischof von Melitene † um 600; Hl. AGATHO, Bischof von Rom † 681; Hl. Mönch AMMON der Einsiedler † im 5. Jahrhundert; Hl. MAKARIOS, Abt des Pisma-Klosters † im 14. Jahrhundert; Hl. PAUL, Abt von Obnora (Vologda) † 1429; Hl. ANTIPAS von Valaam † 1882; Hl. THEOPHAN der Klausner von Wyscha † 1894; Hll. Hiero-Neumärtyrer ZENOBIOS † 1920 und PETER † 1930; Hl. Hiero-Neumärtyrer ANATOLIOS, Metropolit von Odessa † 1938.

Lesungen aus der Heiligen Schrift

Lesung des Sonntags nach Theophanie. Zur Liturgie: Eph 4, 7-13; Mt 4, 12-17.
Lesung des Gregorios. Zur Liturgie: 1 Kor 12, 7-11; Mt 10, 1, 5-8.
Lesung des Tages. Zum Orthros (Neuntes Auferstehungsevangelium): Joh 20, 19-31.


Predigten und Artikel zu den Lesungen

Predigt zum 31. Herrentag nach Pfingsten / Herrentag nach Theophanie (Eph. 4:7-13; Mt. 4:12-17) (23.01.2022)

Liebe Brüder und Schwestern, am Herrentag nach der Taufe Christi lesen wir u.a. folgende eindringliche Worte des Apostels Paulus über die aktive Verantwortung, die sich aus dem Empfang der göttlichen Gnade im Mysterium der Taufe für uns ergibt: „Denn jeder von uns empfing die Gnade in den Maß, wie Christus sie ihm geschenkt hat. (…) So sollen wir alle zur Einheit im Glauben und in der Erkenntnis des Sohnes Gottes... Weiterlesen.


Predigt zum 33. Herrentag nach Pfingsten / Herrentag nach Theophanie (Eph. 4:7-13; Mt. 4:12-17) (24.01.2021)

Liebe Brüder und Schwestern, die heutigen Lesungen stellen eine weiterführende Nachbetrachtung der Taufe Christi und, damit verbunden, – unserer Taufe – dar. Christus ließ Sich ja nach Seiner menschlichen Natur taufen, damit wir an Seiner göttlichen Natur teilhaben können. Somit ist die Taufe Christi im Jordan die mystische Vollendung der Menschwerdung Gottes zu Bethlehem – die Vereinigung der göttlichen und der menschlichen Natur im Leib Christi. „Gott wurde Mensch, damit... Weiterlesen.


Mt 4,12-17_Eph 4,7-13 (12.01.2020_Nachfest_von_Epiphanias_und_Beginn_des_Wirkens_Jesu_Christi)

Liebe Brüder und Schwestern im Herrn, Der Beginn des Wirkens Jesu Christi als Ende des Wirkens Johannes des Vorläufers in der letzten Woche feierten wir zu Epiphanias die Taufe Jesu Christi und stehen nun am Beginn des Wirkens Jesu. Doch mit dem Beginn des Wirkens Jesu, endet auch das Wirken von Johannes dem Täufer. Er ist nicht nur Täufer Jesu, sondern auch Sein Vorläufer und Wegbereiter. Johannes war die Stimme... Weiterlesen.


Mt 4,12-17 (13.01.2019)

Liebe Brüder und Schwestern im Herrn, Das Himmelreich ist nahe herbeigekommen nachdem Johannes der Täufer von Herodes gefangen genommen wurde, fing Jesus an zu predigen und rief aus: „Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekom-men!“ (Mt 5,17) Anders wie noch Johannes, welcher die selben Worte verwendete und dabei auf Jesus als das Lamm Gottes verwies, kommt uns mit Jesus selbst das Königreich der Himmel nahe. In Jesus bricht ein... Weiterlesen.


Predigt zum 32. Herrentag nach Pfingsten, nach Theophanie (Eph. 4:7-13; 1 Tim. 1:15-17; Lk. 18:35-43; Mt. 4:12-17) (26.01.2020)

Liebe Brüder und Schwestern, noch immer wird während des biss einschließlich morgen andauernden Nachfestes der Taufe des Herrn das Troparion und das Kondakion zum Fest gesungen, noch immer ist der Altartisch und sind die Zelebranten in Weiß gekleidet. Es ist der Herrentag nach Theophanie und wir hörten, wie sich die prophetischen Worte des Jesajas bewahrheitet haben: „Als Jesus hörte, dass man Johannes ins Gefängnis geworfen hatte, zog Er... Weiterlesen.


Predigt zum Herrentag nach Theophanien / Synaxis des heiligen Vorläufers und Täufers des Herrn Johannes (Eph. 4:7-13; Apg. 19:1-8; Mt. 4:12-17; Joh. 1:29-34) (20.01.2019)

Liebe Brüder und Schwestern, die Bedeutung der Taufe als Geburt „aus Wasser und Geist“ (Joh. 3:5) erschließt sich uns heute aus dem vorgelesenen Abschnitt aus dem Epheserbrief: „...Jeder von uns empfing die Gnade in dem Maß, wie Christus sie ihm geschenkt hat. (…) Und Er gab den einen das Apostelamt, andere setzte Er als Propheten ein, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, um die Heiligen für... Weiterlesen.


Predigt zum 33. Herrentag nach Pfingsten / Herrentag nach Theophanien (Eph. 4:7-13; 1 Tim. 4:9-15; Mt. 4:12-17; Lk. 19:1-10) (21.01.2018)

Liebe Brüder und Schwestern, Zachäus lässt grüßen!.. Was, jetzt schon?! - Ja, wir befinden uns zwar jetzt erst noch in der Phase des Nachfestes der Taufe Christi, doch gereits klopft die Große Fastenzeit in Gestalt des Oberzöllners Zachäus dezent an die Pforten unserer Herzen. Der Herrentag nach Theophanien gibt uns aber auch die Gelegenheit, uns der Gnade Gottes aus der Taufe zu besinnen. Der Apostel Paulus schreibt: "Jeder... Weiterlesen.


Predigt zum Herrentag nach Theophanien (Eph. 4: 7-13; Mt. 4: 12-17) (24.01.2016)

Liebe Brüder und Schwestern,    in der Sonntagslesung nach dem Fest der Taufe Christi erfahren wir, wie der Herr, nachdem Er von der Gefangennahme des Johannes erfahren hatte, Sich in Erfüllung der Prophezeiung Jesajas in das Gebiet von Sebulon und Naftali begibt. Nicht von ungefähr bemüht der Evangelist Matthäus, der als einziger in hebräischer Sprache schrieb, hier und anderswo bewusst die Prophezeiungen des Alten Bundes (s. Mt. 4: 14-16,... Weiterlesen.


Predigt von S. E. Erzbischof Mark am 34.Sonntag nach Pfingsten Sonntag nach Theophanie (Mt 4, 12-17)

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Liebe Brüder und Schwestern! Das Himmelreich ist nahe herbeigekommen (Mt 4, 17). Mit diesen Worten des Herrn endet die Lesung des Evangeliums zum heutigen Sonntag nach Theophanie.Die Juden waren wenig geneigt zum Empfang geistiger Werte – sie bevorzugten sinnliche Dinge. Wenn wir dies sagen, verunglimpfen wir sie nicht, denn wir wissen, daß die benachbarten Völker jener Zeit noch... Weiterlesen.


Predigt zum Herrentag nach Theophanien / Zachäus (Eph. 4: 7-13; 1. Tim. 4: 9-15; Mt. 4: 12-17; Lk. 19: 1-10) (25.01.2015)

Liebe Brüder und Schwestern, zum Nachfest der Theophanie hörten wir heute folgende Worte: „Derselbe, Der herabstieg, ist auch hinaufgestiegen bis zum höchsten Himmel, um das All zu beherrschen. Und Er gab den einen das Apostelamt, andere setzte Er als Propheten ein, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zu rüsten, für den Aufbau des Leibes Christi. So wollen wir... Weiterlesen.


Predigt zum 31. Herrentag nach Pfingsten / Herrentag nach Theophanie (Eph.. 4: 7-13; 1. Tim. 1: 15-17; Mt. 4: 12-17; Lk. 18: 35-43) (26.01.2014)

Liebe Brüder und Schwestern, der auf das Hochfest der Taufe Christi folgende Sonntag versetzt uns in die Lage, fortgesetzt darüber nachzudenken, was das Ziel des Menschen nach dem Empfang der Taufe sein muss. Wir alle sollten uns darüber im Klaren sein, dass die Taufe der erste,und nicht der letzte Schritt im geistlichen Leben des Menschen sein muss. Wer getauft wird und danach nicht am Leben der Kirche... Weiterlesen.


Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie einen Fehler entdecken: admin@orthpedia.de. Auf orthpedia.de können Sie selbstständig Heilige und Viten im Kalender ergänzen.

Kalender von www.orthpedia.de

Binden Sie den Kalender in Ihre Gemeindewebseite ein! FÜR WEBMASTER

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.