Vorheriger TagNächster Tag
08. Juli 2021
Donnerstag
3. Woche nach Pfingsten. Ton 1 Kein Fasten

Fest: Erscheinung der Ikone der Allerheiligsten Gottesmutter von Kazan’ Heilige: Hl. Großmärtyrer PROKOPIOS von Caesarea in Palästina; Hl. Märtyrerin THEODOSIA, Mutter des Großmärtyrers Prokopios; Hll. Märtyrer und uneigennützige Ärzte EPICTET und ASTION; Hl. PROKOPIOS von Lübeck, Narr in Christo, Wundertäter von Ustjug; Hl. THEOPHIL der Myronspender vom Kloster Pantokrator auf dem Berg Athos; Hl. Neumärtyrer ANASTASIOS in Konstantinopel; Hll. zwölf Märtyrer durch das Schwert hingerichtet; Hll. Märtyrer AUDAS und SABBAS; Hll. Märtyrer NIKOSTRATOS und ANTIOCHOS die Tribunen; Hll. Hiero-Neumärtyrer ALEXANDER, THEODOR und NIKOLAUS. Westliche Heilige: Hl. Hieromärtyrer AUSPICIUS, Bischof zu Trier † im 2. Jahrhundert; Hl. DISIBOD, Mönch, Gründer des Klosters Disibodenberg an der Nahe, † 674; Hl. Hieromärtyrer KILIAN mit seinen Gefährten im Martyrium, der Hl. Priester KOLONAT und der Hl. Diakon TOTNAN † 689; Hl. LANDRADA, Gründerin und erste Äbtissin des Klosters Münster-Bilsen † 690. Ikonen der Gottesgebärerin: Zeichen der Gottesmutterikone "Verkündigung" in Ustjug (1290); Verehrte Kopien der Gottesmutterikone von Kasan in Moskau (1612), Kasan (1579), St. Peterburg (1721); Gottesmutterikonen von Jaroslawl (1588), Wjasniki (1624), Nischnij Lomow (1643), Tobolsk (1661), Kaplunowka (1689), Tambow (1695), Wysotschinowka (18.Jh.), Wyschenskij Kloster (1812), Jakobstadt (17. Jh.).


Lesungen aus der Heiligen Schrift
Apostel: 1 Tim 4, 9-15; Evangelium: Lk 6, 17-19; 9, 1-2; 10, 16-21

Neue Funktion: Evangeliumslesungen werden direkt im Kalender angezeigt, in der neuen Übersetzung Byzantinischer Text Deutsch.

Predigten und Artikel zu den Lesungen
Lk 19,1-10_1Tim 4,9-15 (26.01.2020)
Liebe Brüder und Schwestern im Herrn, in dem heutigen Evangelium (Luk 19,1-10) begegnet uns eine doppelte Suche. Von der einen Seite nähert sich der Zöllner mit Namen Zachäus, welcher eine Möglichkeit sucht, um Christus zu sehen und zu erkennen, wer Jesus sei. Von der anderen Seite nähert sich Christus auf der Suche, um selig zu machen, was verloren ist. Der Zöllner Zachäus auf der Suche, um zu erkennen,... Weiterlesen.

Predigt zum 33. Herrentag nach Pfingsten (1. Tim. 4: 9-15; Lk. 19: 1-10) (02.02.2020)
Liebe Brüder und Schwestern, als wir vor zwei Jahren mit einer Pilgergruppe im Heiligen Land waren, kamen wir u.a nach Jericho, die älteste Stadt der Welt, die unweit des Toten Meeres liegt. Hier besuchten wir das Kloster des heiligen Zachäus, in dessen Garten der noch immer blühende Maulbeerbaum, von dem aus der Oberzöllner die Ankunft des Herrn beobachtete (s. Lk. 19:4), steht. Heute befindet sich diese Sykomore unter... Weiterlesen.

Predigt zum 37. Herrentag nach Pfingsten / Synaxis der Neuen Märtyrer und Bekenner Russlands (1 Tim. 4:9-15; Röm. 8:28-39; Lk. 19:1-10; Lk. 21:8-19) (10.02.2019)
Liebe Brüder und Schwestern, die Russische Kirche feiert heute das Gedächtnis aller Neuen Märtyrer und Bekenner Russland und gedenkt zugleich aller Opfer der bolschewistischen Kirchenverfolgung des 20. Jahrhunderts. Dieses Datum im Kirchenkalender bietet überdies Anlass zum Nachdenken über die Bedeutung solcher nationaler Gedenktage. Vor allem ein Begriff muss in diesem Zusammenhang von vornherein aus den Köpfen und Herzen der Menschen gestrichen werden: der Nationalismus. Es geht in der... Weiterlesen.

Predigt zum 33. Herrentag nach Pfingsten / Herrentag nach Theophanien (Eph. 4:7-13; 1 Tim. 4:9-15; Mt. 4:12-17; Lk. 19:1-10) (21.01.2018)
Liebe Brüder und Schwestern, Zachäus lässt grüßen!.. Was, jetzt schon?! - Ja, wir befinden uns zwar jetzt erst noch in der Phase des Nachfestes der Taufe Christi, doch gereits klopft die Große Fastenzeit in Gestalt des Oberzöllners Zachäus dezent an die Pforten unserer Herzen. Der Herrentag nach Theophanien gibt uns aber auch die Gelegenheit, uns der Gnade Gottes aus der Taufe zu besinnen. Der Apostel Paulus schreibt: "Jeder... Weiterlesen.

Predigt zum 37. Herrentag nach Pfingsten (1. Tim. 4: 9-15; Lk. 19: 1-10) (14.02.2016)
Liebe Brüder und Schwestern,    jedes Jahr sendet die Geschichte von der Bekehrung des Oberzöllners Zachäus erste zarte Signale der näher kommenden Großen Fastenzeit aus. Auch wenn die Fakten schnell erzählt und hinlänglich bekannt sind, finden sich hier und anderswo in der Heiligen Schrift immer wieder neue Aspekte, welche die vertrauten Gegebenheiten immer wieder in einem neuen Licht erscheinen lassen.  Da ist zunächst Zachäus selbst. Er wird bekehrt, obwohl... Weiterlesen.

Predigt zum Herrentag nach Theophanien / Zachäus (Eph. 4: 7-13; 1. Tim. 4: 9-15; Mt. 4: 12-17; Lk. 19: 1-10) (25.01.2015)
Liebe Brüder und Schwestern, zum Nachfest der Theophanie hörten wir heute folgende Worte: „Derselbe, Der herabstieg, ist auch hinaufgestiegen bis zum höchsten Himmel, um das All zu beherrschen. Und Er gab den einen das Apostelamt, andere setzte Er als Propheten ein, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zu rüsten, für den Aufbau des Leibes Christi. So wollen wir... Weiterlesen.

Predigt zum 32. Herrentag nach Pfingsten (1. Tim. 4: 9-15; Lk. 19: 1-10) (02.02.2014)
Liebe Brüder und Schwestern, jedes Jahr, wenn sich die positive Aufregung nach den großen Festtagen zu Weihnachten und Theophanie gerade erst gelegt hat, schickt uns die Kirche ein kleines Erinnerungssignal daran, dass in nicht allzu weiter Ferne bereits die Große Fastenzeit beginnen wird. Die Lesung von Zachäus, dessen Begegnung mit dem Herrn uns nur vom Evangelisten Lukas übermittelt wurde, weckt in mir ganz persönlich jedes Jahr... Weiterlesen.



Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie einen Fehler entdecken: admin@orthpedia.de. Auf orthpedia.de können Sie selbstständig Heilige und Viten im Kalender ergänzen.

Kalender von www.orthpedia.de

Binden Sie den Kalender in Ihre Gemeindewebseite ein! FÜR WEBMASTER

Liturgische Informationen und Bilder von days.pravoslavie.ru und www.goarch.org

* Texte des Evangeliums nach: Byzantinischer Text Deutsch. Copyright: Schweizerische Bibelgesellschaft. Veröffentlicht mit der ausdrücklichen Genehmigung der Schweizerischen Bibelgesellschaft.